Erfahrungsberichte

Mentee, Jahrgang 2017

Mit Herrn Richter habe ich meinen Wunschmentor bekommen, da ich mich für die Herzchirurgie, besonders für die Transplantationschirurgie  interessiere. Wir waren 2 Mentees, was ich als passende Anzahl empfunden habe. Beim ersten treffen wurde uns schon eröffnet, was alles ,möglich ist,  und das ist bei Herr Richter wirklich viel. Er ist auch in der Forschung sehr aktiv und begeistert, hat uns durch das Labor geführt.  Und kurz erklärt an was geforscht wird. Als Perspektive hat er uns Hospitationen bei Herz Ops, sowie in diversen Sprechstunden vorgeschlagen. Auch ein Dabeisein bei einer Transplantation hat er in Aussicht gestellt. Mein Mentoring hat sich so gestaltet, dass ich meistens Bescheid gegeben habe wann ich gerne kommen möchte, und dann hat mir Herr Richter eine interessante OP herausgesucht und ist vorher mit mir die Coro-Bilder durchgegangen.

Im OP mit ihm selbst war ich im Verlauf meines Mentoring Jahrs nur sehr selten, aber auch die Anderen haben mich sehr freundlich behandelt. Ich habe das Mentoring zu unterschiedlich intensiv genutzt. Mal war ich 2x die Woche da, mal 2 Monate gar nicht, aber das war auch in Ordnung. In meinem Jahr hab ich folgendes gesehen: Diverse Herz-OPs, auch minimalinvasiv, off-pump, Rechtsherzkatheter-Untersuchung, Tranplant-Station, Intensiv-Station, Transplant Sprechstunde und als Highlight konnte ich bei einer Herztransplantation dabei sein. Dabei hat es sich um einen positiven Zufall gehandelt, da ich wenige Tage vorher noch dort war, und nochmal meine Intention bei einer 
Transplantation dabei zu sein beteuert habe.

Eine Transplantation bedeutet immensen Stress, deshalb war ich sehr dankbar dass es so gut gepasst hat.
Herr Richter war vor allem eins: Zuverlässig. Er hat nie eine Anfrage Abgeschlagen und war immer erreichbar, hat keine Nachricht unbeantwortet gelassen. Wir hatten nach dem ersten Treffen Handynummern ausgetauscht. Ich hab ihn als sehr engagiert und motiviert erlebt. Meinerseits dachte ich oft, ich sollte das Mentoring noch mehr nutzen, und noch öfter hinfahren. Ich denke wenn man die Zeit hat, sollte man auch versuchen dort eine Famulatur zu machen, und so die Gelegenheit haben mal länger am Stück da zu sein.
Man hat die Möglichkeit sich vieles innerhalb der Klinik anzuschauen, besonders für Transplantationsinteressierte sehr zu empfehlen!

Mentee, Jahrgang 2017

Ich hatte durch MCM die Möglichkeit, ein Mentoring durch Dr. Richter zu erhalten. Kontaktaufnahme und Kommunikation mit Herrn Richter waren immer unkompliziert. Primär bestand mein Mentoring in OP-Hospitationen, bei denen ich mich auch immer mit einwaschen durfte. Selbst wenn Dr. Richter nicht selbst operiert hat, hat er immer eine Vor- und Nachbesprechung der OP gemacht, damit man der OP folgen  und Fragen klären konnte. So hat man wirklich den maximalen Benefit von der Hospitation gehabt.   Da in Bad Nauheim eigentlich alles operiert wird und es auch ein Transplantationszentrum gibt, das Dr. Richter auch leitet, hat man die Möglichkeit, ein breites Spektrum an Operationen zu sehen sowie alles rund um herzchirurgische Eingriffe zu lernen.

Dr. Richter ist ein toller Lehrer, der seine Begeisterung für das Fach Herzchirurgie gerne weitergibt und von dessen Erfahrungen profitieren kann. Ich kann ihn als Mentor nur wärmstens empfehlen.

PARTNER

Universitätssiegel der JLU. Koopertionspartner von MCM
Firmenlogo der Kerckoff-Klinik. Kooperationspartner von MCM
Logo der Bundesvertretung der Medizinstdierenden in Deutschland. Kooperationspartner von MCM
Firmenlogo Asklepios.Kooperationspartner von MCM

Zur besseren Lesbarkeit werden auf dieser Website personenbezogene Bezeichnungen, die sich zugleich auf Frauen und Männer beziehen,  an einigen Stellen nur in der im Deutschen üblichen männlichen Form angeführt. Dies soll jedoch keinesfalls eine Geschlechterdiskriminierung oder eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zum Ausdruck bringen.

Medical Career Mentoring (MCM)