Dr. med. Cho-Ming Chao

Facharzt für Kinderheilkunde/ Neonatologie,

Facharzt in Weiterbildung zum pädiatrischen Pulmologen

Was fasziniert Sie an Medizin?

Zum einen die Vielfalt der Krankheiten und zum anderen, dass sie den Menschen helfen kann, eines der kostbarsten Güter für ein glückliches Leben, zu erhalten – nämlich die Gesundheit.

Wie kamen Sie zum Medizinstudium bzw. zur Wahl der Fachdisziplin?

Die Medizin hat mich am meisten interessiert, als ich mich in der Oberstufe mit dem Thema Berufswahl beschäftigt habe.

Die Vielfalt der pädiatrischen Krankheitsbilder hat mich fasziniert.

 

Was war die wichtigste Station in Ihrer Karriere?

Die Ausbildung zum Clinician Scientist.

 

Was ist Ihre Motivation für die Teilnahme am MCM Programm?

Neben dem eigenen Engagement ist ein (guter) Mentor für jede Phase des beruflichen Werdeganges immens wichtig. Bereits im Studium können gewisse Akzente für die spätere berufliche Entwicklung von Bedeutung sein.

Auf der anderen Seite erwarte ich von den Studierenden ein Feedback, auf dessen Grundlage man Verbesserungen im Medizinstudium und der ärztlichen Ausbildung initiieren kann.

 

Welche Erwartungen stellen Sie an einen Mentee / an das MCM Projekt?

 

An den Mentee: Fleiß und Engagement.

An das MCM Projekt: Eine Ergebnisevaluation mit Verbesserungsvorschlägen für die Zukunft.

 

Welches Potential sehen Sie in MCM? (Lehre, Karriere, Standortstärkung)

 

Eine Plattform für die Förderung von hochmotivierten und talentierten Studierenden.

 

Was würden Sie machen, wenn Sie ein Jahr nicht arbeiten müssten?

 

Mich mit der Welt verabreden.

 

Was möchten Sie Medizinstudierenden unbedingt mit auf den Weg geben?

 

Stay curious.

PARTNER

Universitätssiegel der JLU. Koopertionspartner von MCM
Firmenlogo der Kerckoff-Klinik. Kooperationspartner von MCM
Logo der Bundesvertretung der Medizinstdierenden in Deutschland. Kooperationspartner von MCM
Firmenlogo Asklepios.Kooperationspartner von MCM

Zur besseren Lesbarkeit werden auf dieser Website personenbezogene Bezeichnungen, die sich zugleich auf Frauen und Männer beziehen,  an einigen Stellen nur in der im Deutschen üblichen männlichen Form angeführt. Dies soll jedoch keinesfalls eine Geschlechterdiskriminierung oder eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zum Ausdruck bringen.

Medical Career Mentoring (MCM)